Team Hecht

Geocacher aus dem Havelland

Dönerstag 2010

leave a comment »

Team Jerichow hatten in diesem Jahr einen Dönerstag in Rathenow geplant. Alles war klar, abeer das Listing kam zu kurzfristig als das es noch reviewed hätte werden können. Das wegen der inoffizielle Dönerstag. Original Listing:

Für Kurzentschlossene gibts doch noch einen Dönerstag hier bei uns in Rathenow. Gemeint sind alle die, die „nur“ für
einen Döner keine Lust haben, etliche Kilometer zu fahren.
Natürlich ist JEDER herzlich eingeladen!

Das Event findet an dem kleinen Dönerstand „BINGÖL Grill Döner“ in Rathenow, in der Nähe der Schwimmhalle statt. Gegessen wird dann direkt in bzw. vor der Dönerbude.

Start: 18 Uhr

Es grüßt der Geo-meter vom Team-Jerichow

P.S. Letztes Jahr waren wir 7 Geocacher! Mal sehen, ob wir das
dieses Jahr toppen können!!!

Ich für meinen Teil bin dabei, für die anderen kann ich nicht sprechen. Ich hoffe aber auf zahlreiches Erscheinen.

Grüße
Klecka

Location auf der Karte
Beitrag im Team-Jerichow Blog

Written by Klecka Gandalf

März 28, 2010 at 9:50 am

Ja, wir ‚arbeiten‘

with 2 comments

Unsere SchuleSamantha und ich, jedenfalls im übertragenen Sinne.
Gestern Abend wurde unser neuer Cache ‚Wir beide @ „Work“‚ in der Nähe der FH Brandenburg gepublished. Der Erstfund ist leider schon weg (so schnell konnte ja keiner gucken;  nein, es war nicht team-neiserb), aber ein Besuch lohnt sich trotzdem noch!

Weitere schöne Frühjahrscaches sind selbstverständlich in Vorbereitung!

Happy Caching!
Klecka

Written by Klecka Gandalf

März 26, 2010 at 1:04 pm

Veröffentlicht in Eigene Caches

Tagged with , , , , ,

Glück im Job – Pech beim Cache

with 3 comments

Heute gab es eine (für mich) recht lustige Begebenheit, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:
Als ich heute nach dem aufstehen mein Handy startete, erreichte mich eine E-Mail wegen des neuen Listings „CivicBunny @ home„.
Ich hatte den Cache fast schon wieder vergessen und angefangen mein Auto zu waschen (immerhin wird’s Sommer), als mir der Cache wieder eingefallen ist. Ob man noch einen Erstfund landen kann? Ein Blick auf die Uhr – der größere Neiserb hab erst in 20 Minuten Feierabend. Also ab ins Auto und nach Klietz gesaust.
Nach kurzer Suche konnte ich den Cache von der Bunny-Haustür loggen und war hocherfreut, tatsächlich noch Erstfinder zu sein.
Als ich den Wald (ich dachte erst die Koordinaten sind komplett falsch) wieder verließ, kam mir ein doch sehr bekanntes Auto entgegen. team-neiserb war endlich eingetroffen und kochte förmlich.
Er blieb zehn Minuten länger als erforderlich auf Arbeit und genau diese Minuten fehlten ihm…
Nach seinem Fund entschlossen wir uns in der Gegend gleich zusammen noch ein wenig zu suchen.
Und damit zu Thema Nr. 2: die Cachesaison hat wieder begonnen. Bei mir lief es im Januar und Februar noch sehr sehr zaghaft, im März macht es aber schon wieder Spaß. Das Wetter spielt mit, der Schnee ist weg und es bleibt schon wieder angenehm hell.
Bleibt nur zu hoffen, das auch bei den Cache-Versteckern die Saison bald richtig startet. Und seid beruhigt: Team Hecht hat wieder große Pläne 🙂

Grüße
Klecka

Written by Klecka Gandalf

März 8, 2010 at 6:29 pm

Veröffentlicht in Caching

Tagged with , , , ,

Cacher aufgepasst!

with 2 comments

Da sich alle in meinem bekannten Cacher-Freunes-Kreis (inklusive mir) schon mächtig auf das „2. Geocacher-Anhalt-Treffen“ freuen, haben auch wir keinen Aufwand gescheut und uns die Mühe gemacht für die Besucher des Events ein kleines Döschen zu verstecken.

Das Listing sollte ab Freitag zu finden sein, also haltet die Augen offen.

Bis dann,
Klecka

Written by Klecka Gandalf

Februar 21, 2010 at 7:17 pm

Spielzeug für alle Handycacher

with 12 comments

Um den Blog wieder etwas zu beleben und alle Cacher, die sich eines Handys mit Android-Betriebssystem erfreuen, noch mehr zu erfreuen, möchte ich heute eine meiner Lieblings-Apps vorstelle: GeOrg!
Seit dem Sommer hatte ich schon diverse Programme getestet, z.B. Geobeagle, Cachemate oder Cache’n’Go. Mit Cachemate war ich relativ zufrieden, konnte ich doch Pocket Querries importieren und endlich ohne Zettel und Stift cachen gehen. Die Navigation war allerdings recht bescheiden. Vor einer Weile bin ich zufällig auf GeOrg gestoßen und muss sagen: Respekt.

Als erstes fällt auf, dass GeOrg im Vergleich zu den anderen Apps ein wirklich ansprechendes Design bietet. Das ist nicht wirklich wichtig, kann aber auch nicht schaden. Die Bedienung ist aber genauso vorbildlich wie die Gestaltung. Des weiteren navigiert GeOrg mit dem handyeigenen GPS ähnlich genau wie mein Garmin eTrax H. Und jetzt kommt die große Besonderheit:

Auf der eingebauten GoogleMap (es können auch andere Kartenanbieter benutzt werden) werden Caches automatisch angezeigt (aus der Datenbank von GC.com) und können in die Datenbank von GeOrg importiert werden. Dazu ist bloß ein Connector erforderlich (Download hier oder hier) der installiert werden muss. Nach Eingabe der Benutzerdaten von GC.com geht’s los!

So macht das Cachen Spaß! Ich für meinen Teil werde nie wieder ohne auf die Suche gehen… Antesten ist für Android-User dringlichst empfohlen!

Update: GeOrg ist im Market für 4,99€ zu haben (mein Fehler…)

Viel Spaß beim testen wünscht
Klecka

EDIT: Entschuldigung für die vielen Fehler… Das passiert wenn man mit dem Handy bloggt….

Written by Klecka Gandalf

Februar 9, 2010 at 11:40 am

Veröffentlicht in Technik

Tagged with , , , ,

Magdeburger Winterspiele 2010

with 2 comments

Bert vom team-neiserb war zusammen mit QRP-Holger auf den 2. Magdeburger Winterspielen.
Um es kurz zu machen: Es war einfach GEIL !!!
Ich habe fast alle Leute getroffen, die ich schon lange mal kennen lernen wollte
und mit denen ich bisher nur im E-Mail-Verkehr stand.
Mit alten Bekannten zu quatschen und zu fachsimpeln hat echt ungeheuer viel Spass gemacht.
Gegen 10:00 Uhr bin ich bei meinem alten Kumpel Holger (QRP-Holger) in Biederitz angerückt. Schnell etwas gefrühstückt und frischen Kaffee in den Bauch gefüllt. Dann ging es auch schon los in Richtung Pechau.

Dort haben wir gleich die Broschüre und den Namens-Button besorgt. Um dem Frost zu trotzen und dem Chef TOM das Überleben zu sichern, wurden gleich erstmal ein paar Glühwein konsumiert. Hier lernten wir gleich noch den Lars (vom Team Latasust) kennen. Er kam auch schon früh morgens aus Berlin angerückt und ging später mit uns zusammen auf Tour.

Danach ging es zum Volvo, wo schon eine längere Schlange stand um Coins zu erwerben. Dort hing zu meiner großen Überraschung gleich noch ein TB zum Discovern im Seitenfenster. Es gab leider nur die „normalen“ Coins zu kaufen. Die VIP-Coins waren nur für jene Leute die auf der Bestellerliste standen, verfügbar. Aber die Standard-Coins sind doch auch ganz toll.

Danach, es ging langsam auf 12:30 Uhr zu, machten wir uns auf die Socken. Wir haben uns zu dritt entschieden, an den eigentlichen Spielen, zu Gunsten der vielen ausgelegten Caches nicht teilzunehemen. Wir machten uns also sogleich in Spur. Mit Hilfe des tollen GPS-Gerätes von Lars, welches im Gegensatz zu meinem, alle Wege und Gewässer intus hat, haben wir alle Caches in optimaler Wegeminimierung angesteuert. Es waren übrigens sehr viele km abzuwandern. Der Cache „Pechaus Erster“ wurde, weil er fast auf dem Weg lag gleich mit erledigt. Wir haben, bis auf den T5-er-Mystie „Ja-Wo-denn“, alle erledigt !!!

Danach ging es dann schon bald zum gemütlichen Teil über. Also quatschen, dummreden, fachsimpeln, Currrywurst essen und Glühwein einfüllen. Zwischendurch wurde sich öfter am Where-I-Go-Cache von Grella versucht und rumprobiert. Hier hatte QRP-Holger (der Technikfreak) deutlich die Nase vorn. Ich fungierte mehr so als Mitläufer und Tippgeber. Aber ich glaube, dass Peter (Grella) uns sehr viel geholfen hat. Es war jedenfalls ein lustiges Probieren und wir waren froh wie die Schneekönige als wir die Büchse schließlich fanden. Es stand auch noch eine Kiste mit Coins und TBs bereit, die man discovern konnte. Das habe ich mir natürlich nicht engehen lassen.

Besonders hat es mich gefreut, den Grella, den Seppi und den Eliminator kennen zu lernen. Auch das Wiedersehen mit Spamade und Buckel und deren Frauen hat mich gefreut. Am Lagerfeuer stieß ich auch auf Geo Meter, Darkstone und Coco. Sie kannte ich auch nur vom e-mail-Verkehr und aus diversen Logs. Geo Meter fragte mich, wo wohl der Klecka sei, welcher sich doch auch angemeldet hatte. Hier nochmal für alle: Der Klecka Gandalf hatte einen recht überraschenden Auftritt mit seiner Band in Friesack. Er war sehr traurig, dass er nicht teilnehmen konnte. Er hatte sich so sehr darauf gefreut. Seine vorbereitete Unterkunft und die volle Kiepe Becks (ausschließlich für ihn) blieben leider gänzlich  unbenutzt :-).

Gegen 20:00 Uhr war offizieller und tatsächlicher Schluß der Veranstaltung. Spamade war grade beim Abmontieren seiner Kletterausrüstung als wir auf dem Weg zum Parkplatz waren. Ihm wollte ich schnell noch Tschüß sagen und mich für einen tollen Tag bedanken, an dem er als Cheforganisator größten Anteil hat. Wie groß war die Freude als ich bei Ihm noch VIP-Coins für Klecka und mich erstehen konnte. Das war ja ein ganz toller und unerwarteter Abschluß des Events. Jetzt geht nochmal ein riesengroßer Dank an das komplette Organisatorenteam. Am nächsten Treffen hoffe ich wieder mit dabei sein zu können.

Liebe Grüße von Bert vom team-neiserb

Written by team-neiserb

Januar 17, 2010 at 7:07 pm

viel Neues

with 3 comments

Wieder einmal habe ich versäumt über neue Caches zu informieren. Schon zu Weihnachten veröffentlichte Adi den „Grünauer Weihnachtstradi!“ und team-neiserb seinen Multi „Kleiner Weihnachtsspaziergang„.

Des weiteren konnte unser ewiges Sorgenkind „Rathenower Archen 2/2 – Der HÄNGER“ wieder aktivieren. Das Final hat ein neues etwas anders gelegenes Zuhause gefunden und ist jetzt Small statt Nano.

Zu guter letzt hat sich Adi bereit erklärt zwei ältere Rathenower Caches zu adoptieren und wieder fit zu machen. Seit gestern Abend können „Hexenberg“ und „Stadtwald Rathenow“ wieder gesucht und gefunden werden!

Viel Spaß beim suchen
Klecka

Written by Klecka Gandalf

Januar 6, 2010 at 9:47 am