Team Hecht

Geocacher aus dem Havelland

Zurück von der Insel

with 4 comments

Jetzt war es mal  soweit.  Zusammen mit Samantha und dem team-neiserb hab ich mir etwas Urlaub gegönnt: es ging für eine Woche nach Hiddensee. Mein letzter Inselbesuch war ca. 10 Jahre her – da war bei mir noch nicht allzu viel los was Caching angeht.

Uns bot die Insel 11 Caches, darunter auch einen Earthcache plus einen weiteren, 200 Meter entfernt vom Fährhafen. Einen T5er gab’s leider nicht, trotz vieler netter Locations.

Am ersten Tag ging es los mit der Dosensuche, allerdings auf eine etwas neue Art und Weise, denn auf der Insel herrscht striktes Motoren-Verbot. Fortbewegen kann man sich auf drei Arten: zu Fuß, auf dem Fahrrad oder mit Pferden. Da wir uns erstmal für die erste Methode entschlossen, war es ein sehr komisches Gefühl, bis zu einem Tradi mal locker 3km laufen zu müssen. So kamen schon am ersten Tag 16km Fußweg zusammen. Für mich kein Pappensteil. Dafür wird man an fast jeder Location mit einem grandiosen Ausblick belohnt.

Eine fertige Filmdose, die ich zuhause noch gefunden hatte, nahm ich mit auf die Insel und am vierten Tag fand ich dafür auch eine schöne Stelle. Mitten in der Heide befindet sich eine Plakette die darauf hinweist, dass man sich am Mittelpunkt der Insel befindet. Nach dem Verstecken dachte team-neiserb es wäre clever den Cache auch gleich schon weiter hinten im Logbuch vorsichtshalber zu loggen. Als er meine Dose suchen wollte, hatte es auf einmal eine andere in der Hand. Wir recherchierten eine Weile, aber der Cache war online nirgends zu finden, obwohl auf dem Logbuch geocaching.com stand.

Also hatte ich noch eine Dose über die letztendlich einen ebenfalls sehr schönen, abgelegenen Platz am Gellen gefunden hat.

Glücklich können wir jetzt sagen, wir haben die Insel leergechacht. Zusammenfassung: 11 Found, 2 Hidden, 60km gelaufen. Schöner Urlaub!

Grüße
Klecka

Advertisements

Written by Klecka Gandalf

September 3, 2010 at 10:48 am

Veröffentlicht in Caching

Tagged with , , , ,

Offizielle Android-App von Groundspeak

with one comment

Nachdem die eigentlich für das erste Quartal 2010 angekündigte App endlich veröffentlicht wurde hab ich sie mir trotz der zu berappenden 10$ doch erstmal testweise installiert.
Wie sie im Vergleich zu GeOrg iund c:geo abschneidet, werdet Ihr hier bald lesen können!

Grüße
Klecka

Written by Klecka Gandalf

August 13, 2010 at 2:25 pm

Veröffentlicht in Allgemein

Tagged with , , , , , ,

Zurück vom Vulkan-Event – meine Zusammenfassung

with 7 comments

Die ganze Gang vorm Event-Logbuch

Die ganze Gang vorm Event-Logbuch

Endlich habe ich mal wieder Zeit etwas zu schreiben und glücklicher Weise passt es auch, dass ich ein Thema zum schreiben habe, denn am vergangenen Wochenende fand in Mendig in der Eifel das MEGA-Event*Nacht der Vulkane‚ statt.

Zusammen mit team-neiserb, obiwan002, doro69 und keeiner machte ich mich auf. Bert (team-neiserb) und ich machten uns am Freitag auf Richtung Mendig wo auch noch das ‚Vorbeben‘ ein kleines Einstimmungsevent statt fand. Den Rest des Beitrags lesen »

Written by Klecka Gandalf

August 4, 2010 at 3:20 pm

Veröffentlicht in Allgemein

Tagged with , , , ,

Schwanger bis in die Haarspitzen

with 18 comments

Vielleicht kennt einer von Euch diese Situation: ihr habt irgendwo, etwas weiter weg, einen Termin, sehr einen Haufen schöner Plätze und beeilt Euch extra damit Ihr auf dem Rückweg noch Zeit für ein paar Dosen habt. Kaum ist der Termin erledigt, schaut Ihr auf Euer Handy um die Caches zu sehen  UND: es gibt dort einfach keine!

Mir erging es erst kürzlich so, obwohl ich auf meinem Weg ein paar tolle Locations gesehen hatte, die eine Dose mehr als verdient hätten. So kam ich auf meine Idee: die ‚Westbrandenburger Cachemutter‚!

Dabei handelt es sich um einen Traditional-Cache in dem momentan zehn fertige Micros mit Logbuch und Stift auf einen Finder warten, der sie mitnimmt und versteckt um die Gegend etwas cacherfreundlicher werden zu lassen. Die Mutter habe ich in Voigtsbrügge, genau in der Mitte der Cachefreien-Zone abgelegt.

Die Cachefreie Zone

Die Cachefreie Zone

Ich bin bespannt, wann sich der erste Cacher hierher verirrt und ob mein Plan von Erfolg gekrönt ist (meine Idee ist es nicht….)!

19.06.2010: Die Aufforderung zum legen neuer Caches (wohl auch der Denkanstoß) sind leider nicht Guideline-Konform. Das Listing der Cachemutter musste also geändert werden. Interessehalber kann das alte Listing noch hier angesehen werden.

Happy Caching
Klecka

Written by Klecka Gandalf

Juni 3, 2010 at 7:53 pm

Veröffentlicht in Eigene Caches

Das erste Jahr Geocaching – mein Resümee

with 4 comments

Heute ist ein besonders schöner Tag für mich: vor einem Jahr habe ich angefangen zu Cachen!

In diesem 365 Tagen habe ich viele interessante Orte entdeckt, viele tolle Menschen kennen gelernt und viele verrückte Sachen erlebt.

Aber ganz von vorn: Meine Eltern (team-neiserb) haben Anfang Mai 2009 angestachelt von QRP Holger ihre jeweils ersten Caches geloggt und waren sofort infiziert. Ich hatte garnicht verstanden, was die ganze Aufregung soll. Bis zum 25. Mai: Den Rest des Beitrags lesen »

Written by Klecka Gandalf

Mai 25, 2010 at 8:55 am

Das komische Gefühl in der Höhe

with 4 comments

Der Anlass für den heutigen Beitrag ist, neben dem Wunsch endlich mal wieder einen zu schreiben, eine spannende Entdeckung die ich vor einer Woche machte.

Letzten Mittwoch besuchte ich zusammen mit team-neiserb endlich den Cache ‚Der einzig wahre Dömitzer-Brücken-Cache(reloaded)‚. Wir hatten so ein paar Problemchen, aber darum soll es nicht gehen. Spannend fand ich die Beobachtung in der relativ geringen Höhe (um die zehn Meter) doch schon relativ ängstlich vorzugehen, also nicht frei zu laufen, an vielen Metallteilen zu klammern und nicht gern nach unten zu sehen.

Jetzt haben wir letztendlich den Cache geloggt, waren wieder unten und wollten anschließend noch den T4er ‚BKC-geöffnete Zugbrücke‚ am anderen Ende der Brücke machen (eigentlich auch ein T5er für uns, da wir uns beim Aufstieg unserer Aluleiter bedienten). Wir stiegen also auf die Brücke und marschierten flink 60 Meter über das Stahlgerüst Richtung Cache. Ohne flaues Gefühl im Magen, ohne ‚Höhenangst‘; kein Problem beim Blick gen Boden oder beim letzten bisschen Klettern dem Cache entgegen.

Jetzt die Frage: liegt dieses generell ängstliche Gefühl beim T5er nur an der für den Menschen ungewohnten Bewegungsart am Seil, ohne festen Boden unter den Füßen?

Mich würden sehr Eure Erfahrungen und Meinungen zum Thema interessieren!

Grüße
Klecka

Written by Klecka Gandalf

Mai 19, 2010 at 9:01 am

Veröffentlicht in Caching

Tagged with , , , , , , ,

Neues in Rathenow

with 6 comments

Der besagte Baum

Der besagte Baum

Seit gestern Abend ist Adi’s neuer Cache ‚Vogelgesang‚ nun online. Ein schöner kurzer Multi durch Rathenows Wäldchen. Da er mir im Vorfeld nichts vom Cache erzählte, ist der Erstfund schon weg – geteilt mit team-neiserb.

Nun zu etwas unerfreulicherem: zusammen habe ich mit Geo-meter vom Team-Jerichow habe ich in Rathenow einen kleinen aber feinen Klettercache versteckt.

Selbstverständlich wurde sofort das Listing erstellt und auf ’submit‘ geklickt, es muss ja immer alles schnell gehen. Diesmal wurde das nichts. Verständlicher Weise war der Reviewer nicht mit der Lage des Caches (im Naturschutzgebiet) zufrieden. Ich wies in darauf hin, dass man für den Cache nicht die Wege verlassen muss (schrieb das auch ins Listing), da der Baum über dem Weg liegt. Dann ging es darum, dass der Baum keinen Schaden nehmen darf. Ich wies ihn darauf hin, dass der Baum inzwischen tot, jedoch nicht umfallgefährdet ist.

Der Reviewer schlug vor, sich mit anderen zu beraten. Das Ergebnis war aber das gleiche wie vorher.

Jetzt muss man wissen, dass gleichzeitig ein Cache nur wenige hundert Meter weiter im selben Naturschutzgebiet freigeschaltet wurde. Anderer Reviewer, aber das ist ja egal.

Letztendlich wurde mir geraten, wenn ich mit der Entscheidung nicht zufrieden bin, per E-Mail direkt an die Cache-Päpste bei Groundspeak zu wenden. In nichtmal 24 Stunden erhielt ich Antwort. Die Amis meinten die Situation hier nicht einschätzen zu können und hätten sich wieder mit deutschen Reviewern besprochen. Also wieder kein publish.

Nun aber das Ende vom Lied: ‚Steiler Aufstieg‘ exclusiv bei opencaching.de!!!

Nebenbei bemerkt soll das übrigens unser Übungsbaum werden. Wer also Interesse hat kann sich gern bei mir oder team-neiserb melden!

Grüße
Klecka

Btw: geocaching.com war gerade schon wieder down….

Written by Klecka Gandalf

März 31, 2010 at 7:57 am